Matchbericht zum 2. Liga Auftakt

Matchbericht zum 2. Liga Auftakt

Die Bilder zum Spiel

Der FC Tobel-Affeltrangen verliert das Auftaktspiel in die neue Saison gegen den FC Arbon mit 0:6.

Endlich wieder 2. Ligafussball auf der Breite. Nach jahrelanger Abwesenheit kehrt das Fanionteam zurück auf die 2. Ligabühne und strebte im ersten Heimspiel ein positives Ergebnis an.

Quasi mit dem Spielbeginn wurden die Tobler bereits das erste Mal wachgerüttelt. Ein unkontrollierter Prellball 30 Meter vor dem eigenen Kasten brachte Chaos in die Tobler Hintermannschaft. Die Arboner behielten den Überblick, überspielten mit einem Pass in die Tiefe die gesamte Abwehr. Rulani tauchte alleine vor Meienberger auf, liess diesem im 1 gegen 1 keine Chance und schob nach 50 Sekunden zum 0:1 ein – ein Schock für die junge Tobler Mannschaft. Ein Schock, der jedoch auf dem Feld nicht zu spüren war. Die Tobler reagierten sofort, schnürten die Arboner in ihrer Platzhälfte ein und suchten den schnellen Ausgleich. Die Arboner konzentrierten sich in dieser Phase auf das Verteidigen, was ihnen auch nicht schlecht gelang. Zwar holten die Tobler einen Eckball nach dem anderen heraus, wirklich gefährlich wurde es aber selten. Eisenring kam nach einem dieser Eckbälle zum Kopfball, dieser war aber zu zentral und Hodzic im Arboner Kasten parierte problemlos. Die aufregendste Szene der Heimelf entwickelte sich nach einem schönen Angriff über links. Die in dieser Phase auffälligen Castellana und Obermayer kombinierten sich ansehnlich an die Grundlinie, die Flanke auf Misimi verpasste dieser jedoch knapp.

Nach 24 Minuten dann der nächste Dämpfer. Arbon reagiert nach einem Foulspiel schnell, verlagert das Spielgerät zweimal und schon zappelte das Leder wieder im Netz.

Floskel Nr.1: Wer sie vorne nicht macht, dem schlägt es hinten ein.

Gute 5 Minuten später dann der Auftritt von Bärlocher. Erneut verlagern die Arboner das Spiel mit einem langen Ball über die gesamte Breite des Feldes, Bärlocher kontrolliert die Pille und haut sie mit dem dritten Kontakt aus 20 Metern in den Winkel. Das 0:4 von Todorovac kurze Zeit später war ein weiterer Stich ins gelbschwarze Herz.

Die Tobler steckten jedoch weiter nicht auf, versuchten noch vor der Pause den Anschlusstreffer zu erzielen, im dritten Drittel fehlte jedoch oftmals die letzte Konsequenz. 0:4 zur Pause, die Tobler waren sich einer über grosse Strecken mutigen und ansehnlichen Leistung bewusst (Eckenverhältnis 5:0), standen aber resultatmässig mit dem Rücken zur Wand.

Das Ziel der Gelbschwarzen für den zweiten Durchgang war klar: möglichst einen schnellen Anschlusstreffer finden, um bei Fortuna das Glück des Tüchtigen heraufzubeschwören.

Das routinierte Team aus Arbon liess aber schnell durchsickern, dass sie an diesem Unterfangen wenig Interesse zeigten. In der Folge war das Spiel in der zweiten Hälfte geprägt durch Unterbrüche und Mittelfeldgeplänkel. Drei Abschlüsse der eingewechselten Rückkehrer Rogg und Makia waren das einzig „Zählbare“ auf Seiten der Tobler.

Floskel Nr. 2: Tobel konnte, Arbon wollte nicht mehr.

Dass in der Schlussphase dem FC Arbon zwei weitere Treffer gelangen, lege ich als Randnotiz ad acta.

Tore: 1´ Rulani, 24´Hug, 32´Bärlocher, 36´Todorovac, 81´Todorovac, 90´Saliji

Aufstellung Tobel : Meienberger ; Zweifel, Keiser, Wagner ; Eisenring, Obermayer, Castellana (58´Marku), Misimi (46´Makia), Lapcevic (77´Marti), Krishnakumar (46´Heeb) ; Wider (62´Rogg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.