Durchsuchen nach
Kategorie: Matchberichte 1. Mannschaft

Unentschieden gegen Calcio Kreuzlingen

Unentschieden gegen Calcio Kreuzlingen

Der FCT spielt beim kriselnden Calcio Kreuzlingen nur 2:2. Der insgesamt schwache Auftritt der Tobler hatte nicht mehr verdient, immerhin konnte das Team nach einem heftigen Fehlstart noch die Niederlage abwenden.

Ein Trainerwechsel inmitten der Saison ist immer mit der Hoffnung verbunden, dass sogleich ein Ruck durch die Mannschaft geht. So hatte auch Calcio vor dieser Begegnung ihren Übungsleiter entlassen, weshalb Tobel eigentlich vor einer Trotzreaktion hätte gewarnt sein sollen. Trotz aller Warnungen stand es nach der Startviertelstunde bereits 2:0 für die Gastgeber. Was war passiert? Bereits mit dem ersten Angriff kam der ASCK zu einem guten Abschluss, den Barberi abwehren konnte. Der FCT brachte den Ball danach nicht entschlossen weg, sodass nach gefühlten 3 Abprallen eine Bogengurke Richtung Tobel-Tor flog. Dort spielten Zweifel und Barberi “Nimm du ihn, ich hab ihn auch nicht” und schon war der erste Gegentreffer Tatsache. Beim zweiten Treffer für Calcio konnte Sumelka nach einem guten Eckball völlig unbedrängt einköpfen. 

Nach diesem Fehlstart fing sich Tobel zwar, zog aber erneut lange die Chancenauswertung des letzten Spiels mit sich, wobei der Calcio-Schlussmann auch einen Sahnetag einzog und mehrere Hochkaräter zunichte machte. Erst in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit traf Flück nach einer reinen Willensleistung, bei der er den Ball am herauseilenden Torwart vorbeispitzelte, zum 2:1.

Im zweiten Umgang kontrollierte Tobel das Spielgeschehen weitestgehend, doch auch die Platzherren konnten immer wieder Nadelstiche setzen. Die Mehrzahl der Chancen hatte nun aber der FCT, konnte aber nur eine verwerten. Zu oft wurde vor dem Tor zu umständlich, zu ungenau und zu wenig zielstrebig agiert. So konnten auch gegen Spielende die zusehends schwindenden Kräfte der Kreuzlingen nicht genutzt werden. Immerhin war der einzige Treffer äusserst sehenswert: Pais lancierte mit einem langen Zuspiel Kramer. Dessen Hereingabe erreichte Grauso knapp vor dem Schlussmann und der Ball wurde über Buhl an den Strafraum zurückgespielt. Dort rauschte Pais an und hämmerte das Leder mit einem absoluten Strich ins Lattenkreuz zum 2:2-Endstand. 

Nach dem hervorragenden Saisonstart hat die Heeb-Elf nun gleich vier Mal nicht mehr gewinnen können. Die Chance, es besser zu machen, hat das Team am Samstag in Amriswil auf dem Tellenfeld. Anpfiff ist um 16:30.

Matchtelegramm:

As Calcio Kreuzlingen – Fc Tobel-Affeltrangen 2:2 (2:1)

Tore: 3. Zweifel (ET) 1:0, 15. Sumelka 2:0, 45. Flück 2:1, 66. Pais 2:2

FCT: Barberi; Fasel (35. Loser), Rieser, Wagner; Zweifel (86. Schmid), Pais, Weibel (60. Castellana), S. Manz (60. Buhl); Grauso, Kramer; Flück (60. Inauen)

Unentschieden auf der Breite

Unentschieden auf der Breite

Tobel spielt gegen Eschenbach trotz einer Wagenladung Chancen nur Unentschieden. Gemessen an den Spielanteilen darf das 1:1 als Enttäuschung gewertet werden. Den Treffer erzielte Makia. 

Zu allen Bildern

Schon die erste Aktion des Spiels sollte die Richtung der Partie vorgeben. Spielfreudige Tobler kombinierten sich über Aussen vors Tor, nach zwei gelungenen Pässen mit der Hacke wurde Pais 12 Meter vor dem Tor ideal freigespielt, doch Torwart Miljic verhinderte den Treffer des Rückkehrers mit seinem ersten Ballkontakt mit einer starken Aktion. Der Eschenbacher Schlussmann stand auch im weiteren Spielverlauf im Mittelpunkt. Wie ein Magnet zog er die Abschlüsse des FCT auf sich und verhinderte so die längst überfällige Führung der Tobler. Von Eschenbach kam in der ersten Halbzeit wenig, das Fehlen des Offensivtrios Stojanov, Polat und Vigini konnten die Gäste nicht kaschieren. Kurz vor der Pause belohnten sich die Gastgeber endlich für den engagierten Auftritt. Pais luchste Hefti den Ball ab und bediente den gestarteten Makia, bei dessen Flachschuss selbst Miljic für einmal chancenlos war: 1:0 zur Pause. 

In der 2. Halbzeit kam Eschenbach dann mit mehr Intention aufs Spielfeld und spielte sogleich einen Stürmer frei, welcher alleine von Meienberger aber an der starken Fussabwehr des FCT-Torwarts scheiterte. Danach waren aber wieder die Tobler an der Reihe und die Chancenverwertung liess die Zuschauer langsam verzweifeln, denn erneut konnten grösste Gelegenheiten zum zweiten Treffer nicht genutzt werden. So kam es, wie es gemäss einer alten Weisheit immer kommt: Eschenbach nutzte einen Ballgewinn zu einem raschen Flügelangriff und eine Flanke später stand Nikollbibaj völlig verlassen am ersten Pfosten, wo er problemlos zum 1:1 einnickte. In der Folge kamen auch die Gäste zu vermehrten Abschlüssen aus rund 20 Metern, konnten sie aber nur selten aufs Tor bringen. Nur einmal musste sich Meienberger nochmals strecken, parierte aber gegen Hinders Abschluss gewohnt souverän. Die grossen Möglichkeiten besass weiter Tobel, doch immer wieder bedeutete Miljic die Endstation der Tobler Hoffnungen – nur einmal wurde er geschlagen, doch Kramers Ball landete an der Latte.

Trotz allem war der Auftritt der Tobler eine gute Reaktion auf das verkorkste Spiel in Romanshorn. Aufgrund eines doch sehr ungewöhnlichen Spielplans tritt das Team nun gleich vier Mal in Folge auswärts an, bevor der Saisonabschluss auf der Breite ansteht. Nächsten Samstag trifft das “1” auf die As Calcio Kreuzlingen. Anpfiff im Döbeli ist um 16:00 Uhr.

Matchtelegramm:

Fc Tobel-Affeltrangen 1946 – Fc Eschenbach 1:1 (1:0)

Tore: 42. Makia 1:0, 60. Nikollbibaj 1:1

FCT: Meienberger; Fasel, Rieser, Wagner; Zweifel (80. Weibel), Pais, Castellana (55. Inauen), S. Manz; Buhl (55. Kramer), Makia (46. N. Manz); Grauso (87. Obrist)

Niederlagen gegen Arbon und Romanshorn

Niederlagen gegen Arbon und Romanshorn

Das “1” kassiert in Arbon die erste Pleite der Rückrunde. Der FCT konnte den Leader nur in der ersten Halbzeit fordern und verliert letztendlich deutlich mit 0:4.

Es war klar, dass es einen ordentlichen Effort brauchen würde, damit Tobel in Arbon Aussicht auf Punkte haben kann. Zumindest bis zum zweiten Gegentreffer hielt der FCT mit dem Tabellenführer gut Schritt, stand aber bei strittigen Entscheiden des Schiedsrichters, der die Partie beidseitigs nie im Griff hatte, gleich mehrmals auf der falschen Seite. In der Startviertelstunde musste man etwas Sorge um die Tobler haben. Arbon nutzte die Breite des Spielfeldes, liess die Offensivkräfte hoch stehen und schaltete bei Ballgewinnen mit schnellen Diagonalpässen auf das starke Offensivquartett schnell um. Nur dank Barberi, der in dieser Phase gleich drei Mal stark parierte, blieb es beim 0:0. Gerade als die Tobler auch ins Spiel fanden fiel dann das 0:1. Der FCT lief in einen Konter und Ciullo konnte mit viel Tempo ins 1 gegen 1 gehen. Im Strafraum legte er sich den Ball etwas weit vor und sprang dann über ein stehendes Bein – clever, denn auch wenn kein Kontakt da war, sah es nach Elfmeter aus, doch bitter für die Tobler. Bont verwertete den Strafstoss souverän. Der vorherige Eindruck täuschte aber nicht, Tobel war definitiv im Spiel angekommen. Nach einem Corner sprang der Ball einem Arboner im Strafraum an die Hand, doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm. Weil ein abgefälschter Grauso-Schuss knapp über die Latte strich, Widers Weitschusshammer vom Torwart entschärft wurde und auch Arbon selbst etwas weniger zielstrebig agierte, blieb es beim 1:0 zur Pause. 

Auch nach der Pause stand der Schiedsrichter gleich zwei Mal im Mittelpunkt. Inauen war nach einem Steckpass auf dem Weg gen Tor, doch plötzlich wurde die Partie unterbrochen. Foulspiel war das Verdikt, obwohl zwei Arbon-Akteure ineinander gerannt waren. Gleich im Gegenzug folgte ein hoher Ball auf Todorovac, der von hinten Innenverteidiger Loser wegdrückte, sodass dieser keine Chance auf den Ball hatte. Zum Unverständnis des FCT wurde weitergespielt, der Fc Arbon zeigte dann die ganze Klasse und vollendete sehenswert zum 2:0. Der Rest der Partie ist schnell erzählt: Es folgten 40 Minuten Einbahnfussball. Arbon war nun in jeglicher Hinsicht die bessere Mannschaft, dominierte und legte zwei weitere Treffer zum 4:0-Endstand nach. Die überragenden Offensivkräfte des FCA zeigten, warum man bereits 70 Treffer erzielte und an der Spitze der Liga steht. 

Fazit: Während 45 Minuten konnte man den Leader zumindest etwas aus der Reserve locken, der Sieg des FCA war aber hochverdient. 

Matchtelegramm:

Fc Arbon – Fc Tobel-Affeltrangen 4:0 (1:0)

Tore: 24. Bont (P) 1:0, 49. Ciullo 2:0, 72. Todorovac 3:0, 81. Ciullo 4:0

FCT: Barberi; Artho, Loser, Wagner (66. Schmid); Zweifel, Wider, Wegmüller (83. Weibel), S. Manz; Inauen (75. Obrist), Makia (66. Buhl); Grauso (70. Castellana)

Niederlage gegen den FC Romanshorn

Tobel-Affeltrangen verliert zum zweiten Mal innert 3 Tagen am Bodensee. Beim 0:3 in Romanshorn war die Hypothek nach einer schwachen ersten Halbzeit zu gross, um den Gegner nochmals in Bedrängnis zu bringen. 

Auf einen grösseren Matchbericht kann verzichtet werden. Der FCT war heute in den ersten 45 Minuten fast gar nicht auf dem Platz. Romanshorn konnte ungestört schalten und walten, ohne wirklich unter Druck gesetzt zu werden. Romanshorn nutzte dies zu zwei Treffern, weitere Gegentreffer konnte Tobel teilweise in extremis verhindern (Linienklärung Rieser). Offensiv wären die Tobler aber beinahe wie die Jungfrau zum Kind zum Ausgleichstreffer gekommen – ein missratener Rückpass landete bei Flück, der aber fast zu viel Zeit hatte und am stark reagierenden Torwart scheiterte. 

In der zweiten Halbzeit hatte Tobel gute 10 Minuten, verpasste es aber die Angriffe zu Ende zu spielen, sodass der FCR nicht wirklihc in Bedrängnis kam. Als sich Romanshorn nach diesem kurzen Tief wieder fing, beschränkten sich die Hausherren auf weite Bälle in die Spitze, die aber vom jetzt besser verteidigenden FCT weggearbeitet wurden. So entwickelte sich ein eher unansehnliches Spiel. Der Treffer in der Nachspielzeit – ein unglückliches Eigentor – diente als perfekte Zusammenfassung für diesen gebrauchten Tobler Tag. 

Die Heeb-Elf ist jetzt gefordert, wieder in die richtigen Bahnen zu kommen. Bei den beiden Spitzenteams war nichts zu holen. Es kommt also gerade Recht, dass die Hartenauer jetzt wieder zuhause antreten dürfen. Mit Eschenbach empfängt man einen Gegner, der ebenfalls im breiten Mittelfeld der Tabelle angesiedelt ist. Anpfiff auf der Breite ist am Sonntag, 12.05., um 16:00 Uhr. 

Matchtelegramm:

Fc Romanshorn – Fc Tobel-Affeltrangen 3:0 (2:0)

Tore: 12. Baiao Silva 1:0, 40. Länzlinger 2:0, 91. Artho (ET) 3:0

FCT: Barberi; Fasel (46. Loser), Rieser, Wagner; Kramer (87. Artho), Castellana (77. Inauen), Weibel (56. Buhl), S. Manz; Grauso, Makia; Flück (65. Schmid)