Liebe FC-Familie

Liebe FC-Familie

Weihnachten steht vor der Türe und das Jahr 2022 neigt sich dem Ende zu.

Für uns als FC Tobel-Affeltrangen 1946 war das Jahr 2022 das erfolgreichste der Vereinsgeschichte – darauf dürfen und sollen wir verdammt stolz sein! 

Versuchen wir doch das Jahr chronologisch etwas (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) Struktur in dieses Wahnsinns-Jahr zu bringen:

·         Anfangs März 2022 ein überragender Lottomatch mit voller Halle in Bettwiesen. Ein Fest, wie es nur unser FC organisieren kann

·         April bis Juni 2022: ein Heimspielfest nach dem anderen auf unser Tobler Breite. Die Spiele werden in allen Alterskategorien zelebriert und meist gewonnen!

·         Juni 2022: Aufstiegsfeiern für unsere 1. Mannschaft (mit einer ungeschlagenen Rekordsaison in der 3. Liga) und für unsere 2. Mannschaft, welche ebenfalls ungeschlagen in die 4. Liga aufsteigt

·         Juni 2022: unsere Juniorenmannschaften gehören wiederum zu den besten im gesamten OFV-Gebiet und wir durften wiederum die Youth Leagues von C- bis A-Junioren unsicher machen!

·         Juni 2022: zum krönenden Abschluss der Saison 2021/22 ist endlich wieder Grümpi angesagt – so viel gefeiert wie im Frühling/Sommer 2022 wurde selbst auf der Breite schon lange nicht mehr 

·         August 2022: Saisonstart mit Teams in der D-Elite, C/B/A-Youth League, 2. und 4. Liga – wow, mehr geht nicht für unseren FC!

·         September/Oktober 2022: mehrfache Ehrungen mit der Fairplay-Trophy für unseren FC! Die Ehrungen im Stade de Suisse in Bern und den Olma-Hallen in St. Gallen haben unseren Verein ins Rampenlicht katapultiert und viel positive Resonanz ausgelöst!

·         Oktober 2022: Vorrundenabschluss mit guten bis sehr Ergebnissen unserer Mannschaften

·         Dezember 2022: Jahresabschluss mit dem Bürge Kaminbau Hallenmasters und dem erstmaligen Jahresabschluss im FC-Hüttli mit unserem 1, dem 2 und den Senioren als Dankeschön für das überragende Jahr

Wir leben in einer so schnelllebigen Zeit, sodass wir teilweise vergessen, was wir alles erlebt und erreicht haben – umso wichtiger sind also Momente, in welchen wir kurz innehalten und uns bewusst werden, wie unglaublich stark unser Vereinsjahr 2022 war. Und dies auf allen Ebenen: sportlich, gesellschaftlich, kulturell – es war der Hammer! Ein riesen Dankeschön allen Mitgliedern unserer FC-Familie für den jeweiligen Beitrag an dieses tolle Jahr! Es braucht uns alle und vor allem braucht es ein Bewusstsein: wir sind ein sensationeller Verein, welcher etwas Spezielles hat – nämlich die beste Gemeinschaft im Ostschweizer Fussball! Unser Wunsch als Vorstand ist, dass wir dieser Gemeinschaft Sorge tragen und uns gemeinsam stetig weiterentwickeln. Äs fägt mit euch und wir freuen uns auf das kommende Jahr!

Nun wünschen wir euch und euren Liebsten eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in ein gesundes, geselliges und schönes neues Jahr!

Häbed euch Sorg!

Gelbschwarze Grüsse

Vorstand FC Tobel-Affeltrangen 1946

Claudio Grauso zurück beim FCT!

Claudio Grauso zurück beim FCT!

Zurück, und das in Gelb und Schwarz!

Claudio Grauso kommt zurück auf die Breite. Der offensiv Spezialist mit einer Schusstechnik, die seines Gleichen sucht verstärkt unsere 1. Mannschaft ab dem kommenden Frühling. Claudio war vor seinen Wechsel zum FC Bazenheid zwei Mal in Folge unser beste Torschütze.

Wir freuen uns Claudio wieder bei uns zu haben und wünschen viel Erfolg und viele Tore!

Nino Di Bella verlässt den FCT

Nino Di Bella verlässt den FCT

Nino di Bella wechselte 2016 auf die Breite und schnürte seine Schuhe damit die letzten 6,5 Jahre für Gelb/Schwarz. Seine ersten Testspieleinsätze feierte er am Bazenheidercup 2016 (den der FC Tobel Affeltrangen gewann und danach nie mehr teilnehmen konnte) und zeigte von Beginn weg, warum er ein Vollblutstürmer ist: Dank seinen zwei Treffern schlugen die Tobler in einem denkwürdigen Spiel den FC Uzwil (heute 1. Liga) in nur 45 Minuten mit 3:0, zum Ende lag Di Bella auf dem geteilten Torschützenkönig-Spitzenplatz. So verdiente er sich auf Anhieb einen Stammplatz als Sturmspitze in der 2. Liga-Meisterschaft.

Nicht nur auf dem Platz dirigierte Nino als Leader lautstark, er war auch das perfekte Beispiel eines Kabinenspielers – so sorgte er ununterbrochen für gute Stimmung und schlug Brücken zwischen Alt und Jung. Ein Teamplayer, wie er im Buche steht, der unvergessliche Geschichten schrieb: In Netstal zum Beispiel, als er mit neuem Schuhwerk bereits in den Startminuten einen Doppelpack schnürte und danach mit blutigen Fersen nach 10 Minuten seinen Auftritt beenden musste. Seine Darbietung des Saisonrückblicks nach dem Aufstieg bleibt ebenfalls für immer unvergessen.

Nino erzielte in 67 Pflichtspielen 14 Tore und zeigte in den wichtigen Momenten seinen Killerinstinkt, so auch letzte Saison, als er gegen Kreuzlingen 2 und Neukirch-Egnach die enorm wichtigen Game-Winner erzielte. Zudem führte er vor wenigen Wochen gegen Bischofszell die 1. Mannschaft erstmals als Captain aufs Spielfeld.

Nino wird sich einer neuen Herausforderung stellen – der FCT verliert mit Nino einen echten Leader auf und neben dem Platz. Der Verein dankt ihm von Herzen für die unvergesslichen Momente und wünschen ihm viel Erfolg im nächsten Kapitel.