Unentschieden in Steinach

Unentschieden in Steinach

Im zweitletzten Spiel unter Coach Heeb spielt der FCT in Steinach Remis. Nach 20-Minütiger Unterzahl kassierte das Team in der Schlussphase den Ausgleich. Die Tore erzielten Pais und Inauen.

Die beiden Tabellennachbarn befinden sich schon längere Zeit im breiten Mittelfeld, trotzdem zeigten beide Teams von Beginn weg einen engagierten Auftritt und den Willen für 3 Punkte. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Die Steinacher versuchten sich mit hohem Pressing, Tobel platzierte sich gegen den Ball etwas tiefer. Doch in der Startphase blieb hüben wie drüben vielerlei nur Stückwerk ohne wirklich gefährliche Aktionen. Dies änderte sich Mitte der ersten Halbzeit: Steinach gewann einen Zweikampf im Mittelfeld und schlug einen hohen Ball nach vorne, der die aufgerückten Tobler überraschte, sodass eine 1:1-Situation zwischen Ivanusa und dem letzten Verteidiger entstand. Der Stürmer konnte die Bogenlampe mit einer Mischung aus Glück und Können perfekt mitnehmen und verwandelte vor dem Tor eiskalt zum 1:0. Die Gäste bewahrten aber Ruhe und reagierten sofort. Der umtriebige Flück jagte einem Stelipass nach und wurde dabei kurz vor dem Strafraum umgerissen, Pais verzog den fälligen Freistoss aber knapp. Wenig später drang Huser in den Strafraum ein und wurde von den Beinen geholt. Pais bewahrte erneut die Nerven und erzielte das 1:1. Tobel hatte nun definitiv an Momentum gewonnen und kurz vor dem Pausenpfiff traf Schmid aus kurzer Distanz gar noch den Pfosten. 

Auch die zweite Halbzeit wurde auf Augenhöhe ausgetragen, wobei Tobel den etwas besseren Start hinlegte. Nach etwas mehr als einer Stunde mündete dies im 1:2-Führungstreffer. Pais lancierte den eingewechselten Inauen, welcher mit einem überlegten Abschluss den Torwart bezwang. Nur kurz nach dem Führungstreffer sollten sich die Provokationen des Heimteams auszahlen. Pais liess sich nach einem Zweikampf zu einem unüberlegten Tritt hinreissen, der Schiedsrichter zeigte eine vertretbare, aber dennoch harte rote Karte. Steinach konnte in Überzahl nochmals hochschalten und startete zahlreiche Angriffe. Tobel wehrte sich gekonnt, auch mehrere gefährliche Freistosssituationen wurden weggearbeitet. Inmitten der Angriffswellen bot sich Tobel gar noch die Chance zur Entscheidung – nach einem gescheiterten FCS-Corner schalteten die Gäste sofort einen Konter. Über mehrere Stationen wurde am Ende Buhl im Strafraum freigespielt, der Abschluss war dann aber etwas zu überhastet und landete in den Armen des Schlussmanns. Kurz vor dem Ende konnten die Platzherren einen eigentlich zu weit geratenen Flankenball erneut zur Mitte bringen, Bruderer ging vergessen und traf mit einem platzierten Flachschuss zum 2:2. Dass es nicht noch bitterer für die Hartenauer kam, ist dem Einsatz Riesers zu verdanken. Tief in der Nachspielzeit rettete er für seinen geschlagenen Torwart, als De Simeis ihn bereits überlobt hatte. 

Für die 1. Mannschaft ist somit maximal noch der 6. Rang zu erreichen. Nach vier Auswärtsspielen in Serie darf man nun endlich wieder auf der Breite antreten. Das Team wird alles daran setzen, im letzten Spiel von Trainer Heeb nochmals einen Sieg zu holen. Mit dem Fc Uzwil wartet ein starker Gegner, Anpfiff ist am Sonntag, 16. Juni, um 16:00 Uhr. Der FCT hofft auf grosse Unterstützung, um dem scheidenden Coach einen gebührenden Abschied zu bereiten. 

Matchtelegramm:

Fc Steinach – Fc Tobel-Affeltrangen 2:2 (1:1)

Tore: 24. Ivanusa 1:0, 36. Pais (P) 1:1, 63. Inauen 1:2, 86. Bruderer 2:2

FCT: Barberi; Artho, Rieser, Wagner (86. Kämpf); Huser (73. Wegmüller), Eisenring, Pais, Schmid; Grauso (57. Inauen), Buhl; Flück (76. Lapcevic

Die Prematic AG wird neuer Hauptsponsor

Die Prematic AG wird neuer Hauptsponsor

Die Prematic AG wird neuer Hauptsponsor des FC Tobel-Affeltrangen 1946!

Unser langjähriger Co- und Match-Sponsor, die Prematic AG, übernimmt ab der Saison 2024/2025 das Hauptsponsoring beim FC Tobel-Affeltrangen 1946. Die Prematic AG verstärkt dadurch ihre, bereits jetzt schon grossartige, Unterstützung für unseren Verein nochmals.

Der gesamte Verein bedankt sich bei Daniel Frefel und der Prematic AG für das unserem Verein entgegengebrachte Vertrauen. Durch eure Unterstützung kann der FCT weiterhin optimistisch in die Zukunft blicken und mit einem Aushängeschild unserer Region auf den Trikots der 1. Mannschaft in eine neue Ära starten!

Kein guter Auftritt in Bischofszell

Kein guter Auftritt in Bischofszell

Der FCT geht beim zweitplatzierten Bischofszell mit 2:5 baden. Die Bischofszeller waren taktisch das klar bessere und spielerisch engagiertere Team, trotzdem müssen sich die Tobler an der eigenen Nase fassen, denn der FCB wurde regelrecht zum Toreschiessen eingeladen. Einzige frohe Botschaft: Nach über einem Jahr Verletzung gab Eisenring sein Comeback in der Startelf.

Nach der Niederlage von Arbon war Bischofszell in der Lage, mit einem Sieg erneut ins Aufstiegsrennen zurückzukehren. Dies war dem Team deutlich anzumerken, über die gesamte Spielzeit zeigten sie einen guten und bissigen Auftritt. Tobel startete schläfrig in die Begegnung, was einen symbolischen ersten Gegentreffer in der Startphase mit sich zog: Nach einem Ballverlust im Aufbauspiel mussten die Hartenauer ein Foul ziehen. Den fälligen Freistoss verwerteten die Platzherren mit einer einstudierten Variante zum 1:0, wobei sich die Tobler Spieler aber auch nicht mit Ruhm bekleckerten, denn es sah mehr wie ein Spalierstehen denn Verteidigen aus. Es folgte eine Phase, in der die Heeb-Elf das Spiel zumindest ausgeglichen gestalten konnte. Belohnt wurde dies mit dem Ausgleich durch Pais, der nach einer Buhl-Vorlage mit einem platzierten Rückpässchen Torhüter Spring überwand. Trotzdem mussten die Gäste noch vor dem Pausenpfiff einen weiteren Gegentreffer hinnehmen: Nach einem FCT-Corner lancierte Bischofszell einen temporeichen Konter, der am Ende mit einer Slapstick-Einlage zum 1:2 verwertet wurde. 

In der zweiten Halbzeit schaltete Bischofszell einen Gang höher und der FCT konnte nicht mehr Schritt halten, sodass sich eine einseitige Partie entwickelte. Einziger Lichtblick der Tobler war der zwischenzeitliche Anschlusstreffer: Wagner lancierte mit einem starken Zuspiel Grauso, der mit einer punktgenauen Flanke S. Manz fand. Der Flügelspieler brauchte nur noch den Fuss hinzuhalten, um zum 3:2 einzunetzen. Ansonsten kann nur über den FCB berichtet werden. In regelmässigen Abständen kamen sie zu Hochkarätern, von denen glücklicherweise nur drei verwertet wurden. Allerdings profitieren sie dabei auch von haarsträubenden Ballverlusten und passivem Zweikampfverhalten der nicht präsenten Gäste. 

Nun gilt es, in den letzten zwei Spielen unter Coach Heeb noch einmal zu zeigen, dass man zu mehr fähig ist. Erste Gelegenheit dazu bietet sich beim letzten Auswärtsspiel in Steinach. Anpfiff ist am Sonntag, 9. Juni, um 16:00 Uhr.

Matchtelegramm:

Fc Bischofszell – Fc Tobel-Affeltrangen 5:2 (2:1)

Tore: 8. Weber 1:0, 28. Oliveira Pais 1:1, 40. Knellwolf 2:1, 48. Knellwolf 3:1, 62. S. Manz 3:2, 69. Provenzano 4:2, 80. Neziraj 5:2

FCT: Barberi; Artho, Rieser, Wagner (70. Wegmüller); Kramer (48. Huser), Pais, Eisenring, S. Manz; Inauen (56. Castellana), Buhl (70. Schmid); Grauso