Weitere unnötige Niederlage für Tobel

Weitere unnötige Niederlage für Tobel

Weitere unnötige Niederlage für Tobel
Nach der Niederlage beim Leader in Winkeln reiste der FC Tobel-Affeltrangen zum FC Arbon an den Bodensee. Arbon befindet sich tabellarisch in der gleichen Region wie der FCTA, was auf eine offene Partie hoffen liess.
 
So begann denn auch die Partie sehr ausgeglichen auf dem grossen Platz im Stacherholz. Beide Mannschaften waren in der ungewohnten Hitze auf Spielkontrolle bedacht. So kam es in der Anfangsviertelstunde denn auch nicht zu grossen Torchancen. Die erste gute Gelegenheit hatte Arbon mit einem Kopfball, welcher knapp am langen Pfosten vorbei flog. Praktisch im Gegenzug dann die grösste Tobler Chance vor der Pause. Einen Eckball von Wagner brachte Captain Schmid per Kopf auf den ersten Pfosten, wo ein Tobler Stürmer den Ball versuchte über die Linie zu drücken. Der Ball wurde auf der Linie von einem Arboner Verteidiger geblockt – mit dem ausgefahrenen Ellenbogen. Es hätte Elfmeter geben müssen, doch auch die Proteste der Tobler fielen eher zaghaft aus. Mitte der ersten Halbzeit hatte Arbon die beste Phase und war spielerisch überlegen. Doch wirkliche Torchancen sprangen nicht heraus, Tobel stand sicher in der Defensive. Manz hatte vor der Pause wiederum nach einer Wagner-Flanke mit einer Direktabnahme die letzte Chance vor der Pause. Fazit: ausgeglichene Partie, ausgeglichenes Chancenverhältnis.
 
Nach der Pause übernahm Tobel vorderhand die Initiative. In der 54. Minute konnte Strebel über rechts durchbrechen und die Flanke nach innen bringen. Am hinteren Sechzehnereck nahm Jungblut den Ball per Kopf auf und wollte ihn am gegnerischen Verteidiger vorbei legen. Dieser verhinderte dies mit seiner Hand – klare Sache: Elfmeter. Captain Schmid blieb wie schon vor Wochenfrist in Winkeln souverän und sorgte per Flachschuss für die Führung der Gäste. Anschliessend spielte Arbon wütend nach vorne. Man spielte nicht mehr im 4-3-3 System, sondern eher in einem 3-3-4. Die sich für die Tobler bietenden Räume wurden in den Kontersituationen leider nicht konsequent genutzt, obwohl man einige Überzahlsituationen ausspielen konnte. Bachmann hatte die grösste Chance zum 2:0. Torhüter Staub wollte einen Freistoss neben dem Strafraum auf seinen Innenverteidiger in der Mitte spielen , doch Bachmann ahnte dies und spritzte dazwischen. Er lief nun auf den letzten Verteidiger und das dahinter stehende, verwaiste Tor zu. Leider brachte er den Ball nicht am Verteidiger vorbei, womit es beim 1:0 blieb. Nur wenige Minuten später hatte wiederum Bachmann eine weitere sehr gute Torchance, dieses Mal scheiterte er aber aus spitzem Winkel am Pfosten. Wie so häufig im Fussball sollte sich das Auslassen von Torchancen rächen. In der 76. Minute spatzierte der starke Kouame durchs Tobler Mittelfeld, spielte einen Doppelpass mit der Sturmspitze und drosch den Ball per Aussenrist ins lange Eck. Der Ausgleich war Tatsache und aufgrund der guten Torchancen der Tobler auch reichlich unnötig. Noch viel unnötiger aus Gästesicht war dann, was in der 83. Minute passierte. Ein Ballverlust im Spielaufbau eröffnete Arbon etwas Platz. Der Ball wurde hoch und mit viel Drall hinter die Tobler Verteidigung gespielt, wo Pfister im Laufduell mit Montinaro am Ball vorbeisäbelte und der Stürmer so alleine auf Torhüter Barberi zulaufen konnte und eiskalt zum 2:1 vollstreckte. Tobel hatte also wie schon gegen Abtwil und Flawil eine Führung aus der Hand gegeben, bezeichnenderweise wieder durch einen Eigenfehler. Tobel versuchte nochmals alles und löste die Viererkette auf. Zu Torchancen sollte man jedoch nicht mehr kommen und gab so eine Partie aus der Hand, die man aufgrund des Spielverlaufs und den verpassten Möglichkeiten auf das 2:0 hätte gewinnen müssen.
 
Sehr bitter zudem die wahrscheinlich schwere Knieverletzung, welche sich Remy Manz ohne gegnerische Einwirkung in der 70. Minute zugezogen hat. Wir wünschen dir gute Besserung Remy, komm bald zurück!
 
Nächsten Freitag geht es für Tobel zuhause gegen den OFV-Cupsieger Calcio Kreuzlingen weiter. Es gilt weiterhin die Eigenfehler zu eliminieren, dann werden auch wieder positive Resultate erzielt.
 
Telegramm:
FC Arbon – FC Tobel-Affeltrangen 2:1 (0:0)
Tore: 54. Schmid (Penalty) 0:1, 76. Kouame 1:1, 83. Montinaro 2:1
 
Aufstellung FC Tobel-Affeltrangen:
L. Barberi; M. Hobi, R. Rieser, J. Pfister, T. Wagner; R. Schmid (Captain, 83. S. Petrovic), A. Hollenstein; R. Manz (70. J. Hagenbüchli), E. Bachmann, M. Jungblut (80. A. Lapcevic); S. Strebel

Vorbericht FC Arbon vs. FC Tobel-Affeltrangen 1946

Vorbericht FC Arbon vs. FC Tobel-Affeltrangen 1946

Vorbericht FC Arbon vs. FC Tobel-Affeltrangen 1946

Meisterschaft 2. Liga regional, 17. Spieltag

Samstag, 07. Mai 2016, Spielbeginn 17.00 Uhr, Sportplatz Stacherholz, Arbon

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge (1:3 gegen Abtwil-Engelburg und 2:5 in Winkeln) möchte die Breite-Elf am kommenden Samstag auswärts auf dem Stacherholz in Arbon zurück auf die Erfolgsspur kommen. Das Duell der beiden Mannschaften aus dem Tabellenmittelfeld will der Aufsteiger aus Tobel unbedingt für sich entscheiden, einerseits um die – immer noch hervorragende – Auswärtsbilanz weiter ausbauen zu können und andererseits um dem Ziel Ligaerhalt einen weiteren, großen Schritt entgegen gehen zu können. Die 1946er werden alles daran setzen das in den letzten beiden Partien fehlende, nötige Wettkampfglück wieder auf die Gelb-Schwarze-Seite ziehen zu können und so ein Erfolgserlebnis zu erarbeiten. Trainer Eisenhut wird auf dem Arboner Stacherholz ein breiter, qualitativ gut bestückter Kader zur Verfügung stehen.

 

Der FC Tobel-Affeltrangen 1946 freut sich, sie am Samstag, 07. Mai um 17.00 Uhr auf dem Sportplatz Stacherholz, Arbon begrüßen zu dürfen.

 

Geben wir gemeinsam 1946% um gemeinsam zurück auf die Siegerstraße zu finden!!

 

Von der Hartenau bis zur Donau immer wieder FCT!