Cup: FC Henau vs. 1. Mannschaft

Cup: FC Henau vs. 1. Mannschaft

Das «1» scheidet im Cup in Henau aus. Beide Teams traten nicht in Vollbesetzung an, Henau zeigte sich besonders in der ersten Halbzeit effizienter und gab die 2:0-Führung nicht mehr preis. Alles in allem ein sehr enttäuschender Tag für die Tobler, die nebst fehlender Cleverness auch das nötige Wettkampfglück vermissten.

Kurzum: Es lief viel gegen die Tobler. Im ersten Umgang kamen beide Teams zu hochkarätigen Chancen, es hätte gut und gerne 3:3 stehen können – doch Henau führte 2:0 durch Tore, die man eigentlich nicht zu den Hochkarätern hätte zählen müssen. Heine konnte nach einem Eckball völlig ungedeckt einnicken und noch bitterer war das 2:0, als in der 44. Minute Easwaralingam gleich durch 6 Tobler durchtanzte, die allesamt ungenügendes Zweikampfverhalten aufzeigten.

Auch nach der Pause steckte der FCT nicht auf, kam gleich zu zwei Gelegenheiten durch Buhl. Doch eine weitere unglückliche Aktion (Verlust Ballbesitz in der eigenen Defensivzone mit anschliessendem Foulspiel) bekam Henau einen Freistoss geschenkt, der noch viel ärgerlicher aus Sicht des FCT verwertet wurde. Die Tobler vernachlässigten den kurzen Raum beim seitlichen Freistoss, wodurch der Ball flach (!) auf den zweiten Pfosten geschlagen werden konnte und dort letztendlich unberührt einschlug. Angerechnet werden darf, dass die Mannschaft trotz dieser leichtsinnigen Fehler nicht aufsteckte und Moral bewies: durch einen Treffer des formstarken Buhls und einen von Flück herausgeholten Elfmeter, den Wagner sicher verwertete, kam man auf 3:2 heran. Doch nur eine Minute später vertändelte das Team einen Angriff äusserst unnötig, Henau war sofort da und konterte zum 4:2. Die Hartenauer verkürzten bei der Rückkehr von Goalgetter Rogg durch den Stürmer nochmals zum 4:3, holten sich beim nächsten Defensiv-Tohuwabohu aber erneut ungenügende Noten ab. In der Folge war die Luft draussen und nur dank Meienberger erzielte Henau nicht noch mehr Treffer.
Ebenfalls zu reden gab die Szene, als inmitten der FCT-Aufholjagd der Henauer Schlussmann einen Steilpass ausserhalb des Strafraums mit der Hand klärte und somit ein Tor verhinderte, der Schiedsrichter dies jedoch ungesühnt durchkommen liess – dies passte zum Pleiten, Pech und Pannen-Samstag des Teams.

Weiter gehts nun in der Meisterschaft mit einem Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des Fc Linth, die in der Tabelle einen Punkt vor der Heeb-Elf liegt. Anpfiff auf der Breite ist am Samstag, 24. September, um 18:00 Uhr. 

Matchtelegramm:

Fc Henau – Fc Tobel-Affeltrangen    6:3 (2:0)

Tore: 29. Heine 1:0, 44. Easwaralingam 2:0, 52. Heine 3:0, 64. Buhl 3:1, 69. Wagner (P) 3:2, 71. Heine 4:2, 83. Rogg 4:3, 85. Näf (P) 5:3,     88. Näf 6:3

FCT: Meienberger; Marti, Wagner, Keiser; Lapcevic, Eisenring, Wider (55. Rieser), S. Manz (80. Krishnakumar); Buhl (85. Egger), Heeb (72. Misimi); Flück (72. Rogg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.