Mit furiosem Auswärtssieg zur Wintermeisterschaft

Mit furiosem Auswärtssieg zur Wintermeisterschaft

Der FC Tobel hat den Steilpass des FC Weinfelden-Bürglen zur Wintermeisterschaft angenommen und am letzten Spieltag der Vorrunde einen souveränen Sieg beim unangenehmen FC Pfyn eingefahren. 5:2 hiess am Ende das klare Verdikt zu Gunsten des neuen Leaders, der damit von der deutlichen Auswärtsniederlage des bisherigen Tabellenführers FC Weinfelden bei den Serben des FC Uzwil (0:3) profitieren konnte. Damit beendet der FC Tobel die Vorrunde mit 26 Punkten und 1 Punkt Vorsprung auf Weinfelden und Romanshorn auf Platz 1.

Die Tobler übernahmen in Pfyn von Beginn weg das Kommando und liessen den Ball auf dem Kunstrasen teils sehr ansehnlich durch die eigenen Reihen laufen. Bereits in der 11. Minute konnten die Gäste denn auch das wichtige 1:0 erzielen: ein langer Ball des FC Pfyn wurde von Pfister abgefangen und zu Vetter weitergeleitet. Dieser lancierte mit einem Traumpass in die Schnittstelle den startenden Strebel, welcher dem Torhüter mit seinem Schuss unter die Latte keine Chance liess. Auch im Anschluss lief der Ball gut durch die eigenen Reihen und Pfyn bekam kaum Zugriff auf die Partie. Nach ca. 25 und einigen Chancen für die Tobler, verloren diese etwas die Konzentration und Konsequenz und prompt zeigte Pfyn, was sie gerade zuhause so gefährlich macht: nach einem Einwurf folgte eine blitzschnelle und trickreiche Kombination, welche einen Abschluss aus spitzem Winkel zur Folge hatte. Diesen Schuss konnte Torhüter M. Schmid noch gut parieren, beim Nachschuss von Balmer war jedoch auch er chancenlos. So hiess es nach 31 Minuten also 1:1 und Trainer Luis forderte seine Mannschaft wieder zu mehr Laufarbeit und Konsequenz in seinen Aktionen auf. Die geforderte Konsequenz legten in der 39. Minute Bachmann und Vetter auf der rechten Seite an den Tag: Bachmann wuselte sich durch die gegnerische Verteidigung und brachte den Ball zu Vetter. Dessen Flanke segelte an allen Pfynern vorbei zu Strebel, welcher souverän gegen die Laufrichtung des Gegners zur erneuten Führung einschob. Es sollte aber noch besser kommen vor der Pause. Wieder war Strebel in gefährlicher Position und konnte nur noch mit einem Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwertete Pfister ohne Probleme und schickte den Torhüter in die falsche Ecke. Mit dem 3:1 ging es denn auch in die Pause, wo Trainer Luis seine Mannschaft vor Nachlässigkeiten warnte und auf die Comeback-Qualitäten des FC Pfyn hinwies. Die Gäste hatten die Partie jedoch auch in der zweiten Halbzeit im Griff und erspielten sich weitere Chancen. Eine schöne Kombination über R. Schmid, Pfister und Jungblut schloss erneut der starke Sven Strebel zum 4:1 und zur endgültigen Entscheidung ab. Die Defensive der Gäste stand wie schon so oft in dieser Vorrunde souverän und liess wenig zu. In der 82. Minute rutschte jedoch ein Freistoss der Pfyner aus dem Halbfeld durch, wobei Torhüter Schmied noch zwei Mal überragend parieren konnte, der dritte Abschluss war dann aber zu viel und Pfyn verkürzte nochmals auf 2:4. Dies änderte jedoch am Geschehen nicht mehr viel. Tobel blieb abgeklärt und kam nach einer weiteren starken Aktion von Bachmann noch zum 5:2. Der Mittelfeldspieler war nicht vom Ball zu trennen und brachte eine schöne Flanke auf den zweiten Pfosten zum eingewechselten Caprio, dieser wiederum bediente in der Mitte Jungblut, welcher nur noch ins leere Tor einzuschieben brauchte. So endete eine überzeugende Vorrunde des FCT mit einem 5:2 Auswärtssieg, womit Tobel nun die beste Offensive und die beste Defensive der Liga stellt.

Die erste Mannschaft verabschiedet sich nun in die wohlverdiente Winterpause und freut sich bereits jetzt auf viele weitere spannende Spiele im Jahr 2015. Das Team zeichnete sich in der Vorrunde durch seine Homogenität aus. Alle Mannschaftsteile konnten sich auszeichnen, sei es die sehr stabile Defensive, das spielfreudige Mittelfeld oder der durchschlagskräftige Sturm. Ebenso konnte sich das Team auf immer wieder andere Torschützen verlassen, was den FCT für die Gegner unberechenbar macht. Nun gilt es in der Winterpause die Basis zu legen für eine hoffentlich ebenso erfolgreiche Rückrunde. Vielen Dank an dieser Stelle auch an das treue Publikum und die tolle Unterstützung! HOPP FC TOBEL!!

FC Pfyn – FC Tobel Affeltrangen 2:5 (1:3)
Tore: 11. 0:1 Strebel (Vorarbeit Vetter), 31. 1:1 Balmer, 39. 1:2 Strebel (Vorarbeit Vetter), 41. 1:3 Pfister (Penalty, Foul an Strebel), 65. 1:4 Strebel (Vorarbeit Jungblut), 82. 2:4 Ott, 93. Jungblut (Vorarbeit Caprio)

Aufstellung FC Tobel-Affeltrangen
M. Schmied; Gomes, Rieser, R. Schmied, Wagner; Pfister, Vetter (67. Bürge); Bachmann, Breitenmoser (78. Caprio), Jungblut; Strebel (91.Hegglin)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.