Sieg gegen St. Otmar – Unentschieden im Spitzenspiel gegen den FC Romanshorn

Sieg gegen St. Otmar – Unentschieden im Spitzenspiel gegen den FC Romanshorn

Am Sonntag vor einer Woche konnte der FCT das Auswärtsspiel bei herrlichem Wetter beim FC St. Otmar in St. Gallen nach wechselhafter Leistung mit 4:1 gewinnen. Der Start war sehr stark und druckvoll, doch nach der 1:0 Führung durch Pfister auf einen Eckball von Jungblut baute das Auswärtsteam bis zur Pause stark ab. So mussten die Tobler vor der Pause nach einem St. Galler Konter auch den verdienten Ausgleich hinnehmen. St. Otmar versteckte sich auch in der zweiten Halbzeit nicht, doch der FCT zeigte seine Offensivqualitäten nun wieder in regelmässigen Abständen, sodass Pires per Elfmeter (Foul an Jungblut) das 2:1 erzielen konnte. In der Schlussphase zelebrierten die Tobler Konterfussball von der besseren Sorte und konnten durch Etienne Bachmann und Sven Strebel das Skore gar auf 4:1 erhöhen. So ermöglichte sich das Fanionteam des FCT das Spitzenspiel am nun vergangenen Wochenende gegen den verlustpunktfreien Leader aus Romanshorn.

 

Spitzenspiel bei schwierigen Bedingungen auf gutem Niveau

 

Bei erstaunlich gutem Wetter trafen sich die beiden Topteams der ersten 4 Spieltage dieser starken Gruppe 3 der 3. Liga. Tobel begann auf der schwierigen Unterlage besser als die Gäste, die Mühe hatten ihren Rhythmus zu finden. Doch die Romanshorner verfügen über eine sehr starke und schnelle Offensivreihe, welche immer wieder mit langen Bällen gefüttert wurde. So gehörte die erste Grosschance denn auch den Gästen. Nach einem langen Ball tauchte ein Romanshorner Stürmer plötzlich alleine vor Torhüter Michael Schmied auf, umkurvte diesen auch – doch er konnte den Ball aus spitzem Winkel nicht über die Linie drücken, da Schmied schnell reagierte und bereits wieder zurück im Tor war. Starke Reaktion des Tobler Schlussmannes! In der Folge war das Heimteam wieder bemüht, das Spieldiktat zu übernehmen. Nach einem Angriff über die rechte Seite, eingeleitet von Gomes, Pfister und Bachmann, konnte Pires wiederum Pfister im Strafraum bedienen. Dieser scheiterte jedoch mit seinem Schuss aus spitzem Winkel am gut reagierenden Keeper der Romanshorner. Die Topchancen wechselten sich weiterhin ab, so war nun also wieder Romanshorn an der Reihe. Ein Durchspiel über rechts wurde mit einer schönen Flanke auf den zweiten Pfosten abgeschlossen, wo wiederum der gefährliche Stürmer da Silva zum Abschluss kam. Dieses Mal scheiterte er per Kopf am wiederum starken Schmied. Die Gäste beschwerten sich beim Schiedsrichter, der Ball habe die Linie bereits überschritten – dies jedoch zu Unrecht, weiterhin 0:0. Die letzte gute Aktion vor der Pause gehörte dem Spielverlauf entsprechend wieder dem Heimteam. Eine schöne Hereingabe vom rechten Flügel landete beim völlig frei stehenden Mirco Jungblut. Dieser hatte Zeit und Raum um sich den Ball zurecht zu legen – scheiterte jedoch mit seinem satten Schuss am Schlussmann der Gäste. So ging es mit 0:0 in die Pause. Auch in der zweiten Hälfte führte Tobel die etwas feinere Klinge, die Gäste agierten praktisch ausnahmslos mit langen Bällen. Chancen blieben in den folgenden Minuten eher Mangelware, das Spiel war trotzdem unterhaltsam. Tobel verzeichnete noch einige Freistösse aus guter Position, doch es wollte einfach nicht mit der Führung klappen. Auch Romanshorn kam zu weiteren Chancen, hatte in der zweiten Halbzeit gar die besseren. Schmied musste einen starken Distanzschuss kurz vor Schluss in Extremnis zur Ecke abwehren. Letztmals kam in einer fairen Begegnung auf Augenhöhe in der letzten Minute der Nachspielzeit nochmals Hektik auf: Keeper Schmied hielt in den Augen des Schiedsrichters den Ball zu lange in den Händen, sodass es einen indirekten Freistoss knapp innerhalb des Sechzehners für die Gäste gab. Dieser wurde jedoch etwas zu harmlos ausgeführt, sodass Schmied ein letztes Mal sicher zupacken konnte. So blieb es in einem ansprechendem Spitzenspiel beim 0:0 Endergebnis. Ein Kompliment gebührt der sattelfesten Tobler Defensive, die ihre Aufgabe sehr gut gelöst hat und die starke Offensive des Gegners weitestgehend im Griff hatte.

 

Der FC Tobel konnte so seine Ambitionen, zu denen besten Teams der Liga zu gehören, ebenso wie die Gäste aus Romanshorn untermauern. Der FCT ist nun dritter mit 2 Punkten Rückstand auf Romanshorn und einem Punkt weniger als der nächte Gegner FC Weinfelden-Bürglen. Die Spieler geniessen nun ein freies Cup-Wochenende, bevor es am Mittwoch, 24.9.2014, in Weinfelden zum Derby und nächsten Top-Spiel geht.

 

Aufstellung FC Tobel:

  1. Schmied; Gomes, Rieser, R. Schmied, Wagner; Pfister, Vetter (81. Kistler); Bachmann (85. Bürge), Pires, Jungblut; Caprio (63. Strebel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.