Spielbericht SC Aadorf – 1. Mannschaft

Spielbericht SC Aadorf – 1. Mannschaft

FC Tobel-Affeltrangen verliert Spitzenspiel in Aadorf mit 3 : 1!

 

SC Aadorf : FC Tobel-Affeltrangen 3 : 1 (2 : 0)

Sportplatz Unterwiesen: 200 Zuschauer

 

Schiedsrichter: Tajkovia

SCA: Stäger, Fischbacher, Hermann, Streich, Bitzer (93. Winkler), Narcisco (94. Bigler), Ebneter, Bannwart, Schwendimann, Düring, Holenstein (87. Schaub)

FCTA: M. Schmid, Moser, Rieser, Böhi, De Villa (46. Hagenbüchli), Pfister, Bachmann, Strebel, Jungblut, Pires (63. Kistler), Qerfozi

Tore: 41. Narcisco 1:0, 46. Holenstein 2:0, 57. Qerfozi 2:1, 94. Narcisco 3:1

Verwarnungen: 31. Bitzer (Foul), 66. Hagenbüchli (Unsportlichkeit), 68. Düring (Foul), 86. Hermann (Unsportlichkeit), 86. Qerfozi (Unsportlichkeit)

 

Eine Schwächephase kurz vor der Pause – in welcher den Aadorfern zwei Tore gelangen – brach den gelb-schwarzen das Genick.

 

Die von Personalnöten geplagte Mannschaft von Dome Esposito startete Druckvoll in das Spitzenspiel auf der Aadorfer Unterwiesen. Man hatte viel Ballbesitz und konnte die Gastgeber in der Defensive beschäftigen ohne aber konkret vor dem Kasten von Stäger aufzutauchen.

Mit zunehmender Spieldauer kam der SCA besser ins Spiel und verbuchte mit dem Pfostenschuss durch Narcisco die bis dahin grösste Chance des Spiels (23.)

Auf Seiten des FC Tobel-Affeltrangen vergab Pires die grösste Chance auf den Führungstreffer.

Nach dem er sich über die linke Seite seiner Bewacher entledigt hatte, sah er seinen Abschluss von der Querlatte abprallen.

Kurz vor der Pause dann eine rabenschwarze Phase der Gelb-schwarzen. Innerhalb von fünf Minuten musste man zwei Gegentore beklagen. Ein schnell vorgetragener Angriff landete vor den Füssen von Narcisco, der bei seiner zweiten Chance keine Mühe bekundete aus halbrechter Position zum 1:0 einzunetzen (41.).

In der 46. Minute setzte sich wiederum der stetige Unruheherd Narcisco auf rechts durch und bediente den in der Mitte frei stehenden Holenstein, welcher problemlos das 2:0 markierte.

 

Die zweite Halbzeit war eine einzige Druckphase des FCTA. Der Gastgeber wurde weitgehend in die eigene Platzhälfte gedrängt.

Eine für einmal umdisponierte Aadorfer Hintermannschaft wurde in der 57. Minute das erste Mal bezwungen. Ein perfekt getimtes Zuspiel aus dem Zentrum heraus, schickte Qerfozi in die Tiefe. Im eins gegen eins gegen Torhüter Stäger zeigte unsere Nummer 9 keine Nerven und schoss den 2:1 Anschlusstreffer.

 

Esposito stellte kurz vor Schluss auf eine 3er-Abwehrkette um – Angriff total!

Mit nun vornehmlich hohen, weiten Bällen versuchte man das Aadorfer Bollwerk erneut zu knacken. Es misslang!

 

Im Gegenteil, ein Konter, welcher der Mann des Spiels – Narcisco – abschloss, war das Ende aller Tobler Hoffnungen (94.).

 

Die Niederlage kostet den FCTA die Tabellenführung, welche man an den SC Aadorf abgiebt. Die Saison ist noch lange und die Chance zur Rehabilitierung folgt am nächsten Spieltag zuhause gegen den Aufsteiger Ebnat-Kappel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.