Verdienter Heimsieg gegen den Aufsteiger!

Verdienter Heimsieg gegen den Aufsteiger!

FC Tobel-Affeltrangen : FC Neckertal-Degersheim 6:0 (2:0)

Sportanlage Breite, Tobel: 120 Zuschauer

 

FCTA: M.Schmid, Hagenbüchli, Rieser, Böhi, De Villa, Pfister, R. Schmid (81. Widmer), Pires

(68. Jungblut), Krattiger, Bachmann, Qerfozi (74. Sennhauser)

FCND: Minikus, Pondini, Siegwart, Sadiku (58. Tanner), Stutz, Bosshard, Lehmann

(78. Frischknecht), Manzo, Britt, Oertli (72. Meienhofer), Namnick

 

Bemerkungen: FCTA ohne Kistler, Wagner (alle abwesend), Moser, Strebel (alle verletzt),

Maksuti (gesperrt)

Tore: Qerfozi (14.), R. Schmid (39.), Qerfozi (52.), Krattiger (55.), Bachmann (64.), Jungblut (87.)

Karten: Pfister (41.), Hagenbüchli (88.) beide gelb

 

Nach einer schwachen Leistung unter der Woche im Cup gegen den FC Bütschwil, folgte am Wochenende eine starke Reaktion der gelb-schwarzen!

Von der ersten Minute wurde der Gast aus dem Neckertal in die Defensive gedrängt und der FCTA tauchte einige Male gefährlich vor dem Tor von Minikus auf, doch der Führungstreffer wollte vorerst nicht fallen. Bis zur 14. Minute. Ein herrlich vorgetragener Angriff über die rechte Angriffsseitee krönte Qerfozi – nach der Hereingabe von Pires – mit dem 1:0.

Der FC Tobel-Affeltrangen blieb auch nach dem Führungstreffer am Drücker, wollte nach legen. Vor allem Angriffe über die Aussen waren stets Brandgefährlich. Nach einem solchen Angriff, den die Gäste schon geklärt gesehen haben wollten, fasste sich Captain R. Schmid ein Herz und zog aus rund 20 Metern direkt ab, sein Schuss landete unhaltbar im rechten, oberen Toreck (39.). Mit diesem 2:0 ging es dann auch in die Pause.

 

In der zweiten Halbzeit machte der FC Tobel-Affeltrangen dort weiter, wo man vor dem Pausenpfiff aufgehört hat. Schnell vorgetragene Angriffe über die Flügel führten ein ums andere Mal für gefährliche Situationen vor dem Gästetor und im Gegensatz zur ersten Hälfte wurden diese Situationen effizienter genutzt. So erhöhte sich das Score bis zur 65. Minute zum 5:0. Qerfozi mit dem ersten Kopfballtor im Dress der gelb-schwarzen machte den Anfang (52.). Krattiger legte nach, ein schön vorgetragener Angriff konnte dieser alleine in der Mitte stehend verwerten (55.). In der 64. Minute düpierte Bachmann den Gästekeeper – wieder nach einem Angriff über die rechte Seite – mit einem Hackentor.

In der Folge schaltet das Heimteam einen Gang runter, hatte Spiel und Gegner aber stets im Griff.

Der Eingewechselte Jungblut zeichnete sich kurz vor Schluss für den Endstand verantwortlich, sein Tor zum 6:0 beendete diese Partie (87.).

 

Eine hervorragende Mannschaftsleistung vom ersten bis zum vierzehnten Spieler führten zu einem nie gefährdeten, in der Höhe absolut verdienten, zweiten Heimsieg! Somit bleibt das Esposito-Team mit einer weissen Weste an der Tabellenspitze.

 

Nächstes Spiel: Dienstag, 10. September 2013, 20.30 Uhr Sportanlage Breite, Bütschwil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.