Nachhaltigkeit unter Beweis stellen

Nachhaltigkeit unter Beweis stellen

FC Tobel-Affeltrangen startet gut vorbereitet in die neue Saison

Wenn am 17. August die neue Saison startet, geht der FC Tobel-Affeltrangen gut vorbereitet und voll motiviert in die neue Spielzeit. Das Team weist trotz des Abstiegs in die 3. Liga keinen Substanzverlust auf, da die meisten Leistungsträger dem Verein treu geblieben sind und die Mannschaft clever verstärkt wurde. Cheftrainer Dome Esposito und seine Spielern werden alles daran setzen, Schwächen auszumerzen und ihre Stärken auszubauen. Die Mannschaft will sich als Ganzes weiter entwickeln, ist ehrgeizig und erfolgshungrig. Die 2. Liga-Saison hat das Team erfahrener und auf der mentalen Ebene auch reifer gemacht. Zusätzlich sollen die drei unterschiedlichen Spielertypen, die als Neuzuzüge auf die neue Saison kommen, der Mannschaft auch vom Charaktermix ein stärkeres Gegengewicht geben. Das Team ist gemäss Sportchef Roger Kernen sehr ambitioniert und voller Tatendrang. Wichtig ist, dass die Mannschaft am Boden bleibt und hart für den Erfolg arbeitet. Von Euphorie will er nichts wissen. Die Wahrheit zeigt sich wie immer auf dem Platz.

Sportliches Ziel des Teams und des Trainers für die Saison 2013/14 ist auf jeden Fall Ende der Spielzeit auf den vorderen Rängen dabei zu sein. Dabei setzt man bei den Verantwortlichen weiterhin auf den gut vorbereiteten Nachwuchs aus den eigenen Reihen. Trainer Esposito plant, mit seinen Spielern aus sicherer Defensive heraus attraktiven, modernen Offensivfussball zu zelebrieren und den Zuschauern wieder spannende und spektakuläre Spiele auf der Breite zu bieten. Das dürfte nicht schwerfallen, da es eine starke, ausgeglichene 3. Liga-Gruppe ist und viele attraktive Derbys auf dem Spielplan stehen, wie z.B. gegen SC Bronschhofen, FC Münchwilen, SC Aadorf, FC Pfyn, und FC Weinfelden-Bürglen.

Für Sportchef Roger Kernen stehen der FC Weinfelden-Bürglen und der FC Flawil ganz oben auf der Favoritenliste der 3.- Liga da diese Teams über eine höhere Substanz als ihre Mitstreiter verfügen. Sie gehören seiner Ansicht nach in die 2. Liga.

 

 

Wir heissen die drei Neuzuzüge herzlich Willkommen bei uns.

SONY DSC

v.l.n.r.: Maksuti Majlind, Qerfozi Andi, Sennhauser  David

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.