Die 1. Mannschaft im Trainingslager [Update]

Die 1. Mannschaft im Trainingslager [Update]

Am Mittwochabend versammelte sich der Kader in Tobel zur gemeinsamen Anreise nach Hard AT am Bodensee. Gut gelaunt und voller Erwartung machten wir uns mit dem Auto auf den Weg.

Nach kurzer Fahrzeit bezogen wir direkt bei den Sport- und Freizeitanlagen die Unterkunft und eröffneten das Trainingslager mit dem Nachtessen. Der erste Abend liessen wir mit dem Campions League Knüller Arsenal FC : FC Barcelona und Pokern ausklingen. Dass der neue Trainer, Dome Esposito, ein leidenschaftlicher und brillanter (?) Pokerspieler sein soll, war uns bekannt. Eine erste Standortbestimmung folgte sogleich 🙂

Am Donnerstag überraschte uns eine feine Schneedecke und Niederschlag zum Frühstück. So wirklich Lust auf Fussball konnte man Niemanden aus dem Gesicht lesen. Nichts desto trotz stand die erste von fünf Trainingseinheiten auf dem Programm. Punkt 09.30 Uhr empfing der Trainer seine Spieler auf dem Kunstrasenplatz und orientierte über Thema und Ziel.

Durchnässt und unterkühlt aber begeistert vom ersten Training kehrten wir für die Mittagspause in die Unterkunft zurück und gönnten uns eine warme Dusche. Gemäss Wetterforecast sollten am Nachmittag erste Aufhellungen die gute Stimmung unterstreichen. Petrus liess uns nicht im Stich und entpuppte sich als Fan vom FC Tobel-Affeltrangen. Nach der Erholungsphase starten wir am 15.00 Uhr bei idealen äusseren Bedingungen zur zweiten Trainingseinheit.

Am Abend des ersten Tages komplettierte sich der Trainingslagerkader (21 von 24 Spielern) beim gemeinsamen Nachtessen im nahegelegen Restaurant Sternen. Insbesondere die riesigen Wienerschnitzel und Cordon Bleus forderten uns in kulinarischer Hinsicht. Ein Grossteil der Teilnehmer liess danach den freien Abend in der Nachtschicht gleich um die Ecke ausklingen.

Mit kleinen Augen und lustigen Erlebnisberichten trafen wir uns am Karfreitag, 08.00 Uhr zum Frühstück. Die dritte Trainingseinheit absolvierten wir bei herrlichen und milden Wetterverhältnissen. Kaum zu glauben, dass man 24 Stunden vorher noch Schneemänner bauen konnte.

Nach dem Mittagessen sehnten wir uns alle nach der Erholungsphase. Leicht verschlafen aber top motiviert und gut gelaunt starteten wir Punkt 15.00 Uhr bereits zur vierten Trainingseinheit. So langsam konnten wir uns die Sonnen- und Schattenseiten eines Profispielers vorstellen. Gezeichnet vom intensiven Trainingsbetrieb spürte mittlerweile jeder schwere Beine und schwindende Spritzigkeit. Mit grosser Freude begeisterte mich der Wille und Einsatz unserer Mannschaft. Wir sind für die Rückrunde bereit!

Der Abschluss des Trainingslagers stand ganz im Zeichen der Teambildung. Geschlossen machten wir uns am letzten Abend auf den Weg in die Nachtschicht und feierten ausgelassen bis teils spät in die Nacht.

Am Samstagmorgen stand das mannschaftsinterne Spiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.