Tobler Junioren verteidigen Tabellenführung

Tobler Junioren verteidigen Tabellenführung

Das Spiel vom Samstag unterstrich wieder einmal sehr deutlich, dass die Tabellensituation nie ein Merkmal für ein Spiel sein kann. Obwohl die Goldacher zwei ihrer drei Meisterschaftsspiele verloren hatten, waren sie wie erwartet ein sehr unangenehmer Gegner. Konzentriert und engagiert starteten die körperlich leicht überlegenen und sehr zweikampfstarken St. Galler dann auch in das Spiel. Man spürte sofort, dass diese Mannschaft auf keinen Fall gewillt war, den Toblern die drei Punkte zu überlassen.

Da sich unsere C-Junioren nicht scheuten, die Zweikämpfe anzunehmen, entwickelte sich von Beginn weg ein kampfbetontes und zugleich auch schnelles Spiel.

Keiner der beiden Mannschaften gelang es jedoch, sich grosse Vorteile zu verschaffen. Meistens endeten die Versuche beider Teams bei den gut stehenden Abwehrreihen. Erst als sich die Tobler in der Defensive für einmal uneinig waren, führte der anschliessende Eckstoss mit einem herrlichen Kopfball zur Führung der Goldacher.

Mit diesem Resultat von 0:1 ging es dann auch in die Pause. Zum guten Glück war aber unsere Mannschaft an Pausenrückstände gewohnt, deshalb brauchte es auch von den Trainern keine grossen Worte, um das nötige Feuer für die zweite Halbzeit zu entfachen.

Rund 15 Minuten nach der Pause musste der sehr aufmerksame Schiedsrichter einen Foulelfmeter für die Tobler pfeifen. Diese Chance liess sich unser Captain nicht nehmen und verwandelte sicher zum verdienten Ausgleich. Die Goldacher, sich noch über diesen Verlusttreffer ärgernd, mussten 5 Minuten später einen herrlichen Weitschuss aus 25 Metern bestaunen, welcher für den Torhüter unhaltbar im Tor verschwand.

Nach diesem Führungstreffer war es um das St. Galler Spiel geschehen. Die Tobler übernahmen das Spielgeschehen und erarbeiteten sich immer mehr Torchancen. So landete schliesslich, nach einer tollen Flanke, ein herrlicher Kopfball zum verdienten Endstand von 3:1 im Goldacher Tor.

Für den FC Tobel-Affeltrangen spielten Roman Schürch, Claudio Bachmann, Lukas Kuhn (Thierry Schwarz), Stefan Petrovic, Dario Rossi, Silvan Schönbächler (Nicola Schrakmann), Frederik Widmer, Sandro Pascarella, Nando Bürge, Mirco Jungblut.
Verletzt Joel Grossmann und Andreas Bürge, abwesend Michael Holzer und Sven Sager

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.