Spielbericht der Junioren Db vom letzten Wochenende

Spielbericht der Junioren Db vom letzten Wochenende

Nach dem Sieg vor Wochenfrist gegen Engelburg war die Euphorie grenzenlos, ja fast überwältigend. Die Junioren strotzten vor Selbstvertrauen und wollten den Sieg vom letzten Wochenende unbedingt bestätigen. So dauerte das Montagstraining ausnahmsweise auch ein bisschen länger und es wurden noch verschiedene Spielzüge geübt.

Nun zum Spiel. Als man auf dem Platz war und die Gäste aus Herisau sah, begrüsste man den Gegner wie in gewohnter Manier. Wer jetzt aber ein freundliches Hallo erwartete, der wurde eines Besseren belehrt. Der gegnerische Trainer kritisierte nämlich die Platzgrösse und wollte nicht spielen. Auch nicht grad die feine englische Art sich zuerst einmal zu beschweren. Aber nachdem Julio und Andi Brändle Ihn in Kenntniss setzten, dass die Platzgrösse in Ordnung sei, wurde auch noch gespielt. Tobel wie letzte Woche im 4-1-2-1 System. Nach anfänglichem Abtasten beider Mannschaften in den ersten 10 Minuten nahm Herisau das Heft nun in die Hand und kesselte uns regelrecht in unserer Platzhälfte ein. Nach ungefähr 20 Spielminuten gelang Herisau nach eklatanten Abwehrschwächen auf Tobler Seite Führungstreffer. Die Tobler fingen sich nach dem Rückstand auf und wollten den Rückstand schnell korrigieren. Noch vor der Pause erzielte Pascal Gebert mit einem herrlichen Heber von der Mittellinie (!!) das 1:1. Mit einem Unetschieden ging man in die Pause.

Nach Pause das gleiche Bild wie am Anfang des Spiels. Beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld und gestanden sich nur wenig Chancen zu. Nach etwa 15 Minuten erzielten die Herisauer nach einem Tohuwabohu im Tobler Strafraum den erneuten Führungstreffer. Dieser Gegentreffer war umso ärgerlicher, weil Ea-Verstärkung Valerio Castellana kurz zuvor die Führung auf dem Fuss hatte. Die letzten 10 Minuten waren ein Spiel auf ein Tor, hatte doch das Trainergespann Julio/Hagi die Abwehr aufgelöst und stattdessen einen weiteren spritzigen Stümer gebracht. Doch das Tor wollte nicht fallen. – Doch es ist schon gefallen, nur leider auf der falschen Seite. Nach einem Konter das siegbringende dritte Tor für die Innerrödler. Damit war der Kuchen gegessen und man verlor 1:3. Nächstes Wochenende gastiert man in Henau, die auch schlecht in die Saison gestartet sind und erst 4 Punkte auf dem Konto haben. Mit einer disziplinierten und konzentrierten Leistung ist in Henau ein Sieg möglich, was ein Vorstoss ins gesicherte Mittelfeld der Tabelle ermöglichen würde. Man darf gespannt sein. Auch ein Dank an die vielen anwesenden Eltern der Junioren. Hat Spass gemacht.

Ferner möchte ich darauf hinweisen, dass das Schirisystem bei den D-Junioren eine Katastrophe ist. Trotz Absage des ersten Refs (Überschneidung mit eigenem Spiel) konnte ein Ersatz gefunden werdeb. Herzlichen Dank an Nico De Villa, der seine Sache bravurös löste und meiner Meinung nach der beste D-Junioren Schiri des bisherigen Jahres war.

Bis zum nächsten Mal
euer Trainergespann
Julio/Hagi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.