Tobel-Affeltrangen 1 – Steinach 0:5 (0:3)

Tobel-Affeltrangen 1 – Steinach 0:5 (0:3)

Der FC Steinach ging bereits in der 10. Minute in Führung. In der Folge konnte Tobel (Caprio, Nesimi, Bachmann, Brändle) einige zum Teil hochkarätige Chancen nicht verwerten. Im Gegensatz zum Heimteam zeigten die Gegner aus dem Kanton St. Gallen keine Abschlussschwächen. Durch einen wuchtigen Distanzschuss aus rund 35 Metern direkt unter die Latte und ein Kopfballtor nach einem Freistoss lag Steinach noch vor der Pause 3:0 in Front. Auch nach der Pause kehrte bei den Toblern keine Besserung ein. Als in der 78. Minute das 0:4 fiel, sahen auch die letzten Optimisten ein, dass die Niederlage für den FC Tobel nicht mehr abzuwenden ist. Entsprechend gemässigt war dann auch die Gegenwehr beim letzten Tor zum 0:5 Endstand. Steinach kam so zu einem klar verdienten Sieg und Tobel zur Erkenntnis, dass das, diese Saison erstmals angewandte, 3-4-3-System (welches sich in der 4. Liga so gut bewährt hatte) in der 3. Liga sicherlich nicht gegen jede Mannschaft das richtige Mittel ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.